Handball

(18.04.24) II. Männer bestreiten letztes Heimspiel

Verbandsliga Männer Staffel West

SV 04 Plauen Oberlosa II – HSG Neudorf/Döbeln

Kampf um Platz 3 im letzten Heimspiel

Im letzten Heimspiel der Saison empfängt die II.Männermanschaft am Sonntag um 14 Uhr die HSG Neudorf/Döbeln. Nach der Niederlage in der Vorwoche muss unbedingt ein Sieg her, um noch beim Kampf um den dritten Platz im Rennen zu bleiben. Hierzu bedarf es jedoch einer erheblichen Steigerung zur Leistung der letzten Woche, zumal die Döbelner bereits das Hinspiel für sich entscheiden konnten. Der robusten Abwehr der Gäste gilt es daher mit Entschlossenheit und einem disziplinierten Angriffsspiel entgegenzutreten. Und für alle schwarz-gelben Fans ist es nicht nur eine Gelegenheit die Jungs nochmals zu Hause zu sehen, sondern auch eine Möglichkeit sie aktiv bei Ihrem Saisonendspurt zu unterstützen.

FSm

(14.04.24) II.Männer unterliegen in Chemnitz

Verbandsliga Männer Staffel West

Union Chemnitz – SV04 Plauen Oberlosa II 29:22

Union Chemnitz zieht mit Sieg vorbei auf Rang 3

Nach 3 wöchiger Spielpause stand nun ein weiteres wichtiges Spiel auf dem Plan. Die Chemnitzer traten als Tabellenvierter zu Hause gegen uns als Tabellendritter an. Das Hinspiel konnten wir aufgrund einer starken Leistung für uns entscheiden. Die Chemnitzer waren heiß, um sich für die Niederlage zu revanchieren. Dementsprechend motiviert gingen sie in die Partie. Wir wussten das natürlich und wollten von Beginn an hell wach sein und entsprechend gegenhalten. Um es kurz zu machen, der Plan ging deutlich in die Hose. Unser Angriff funktionierte überhaupt nicht und die Chemnitzer bestraften jeden Fehler. So stand es bereits nach 8 Minuten 5:0 für die Gastgeber. Bei uns war jegliches Selbstvertrauen bereits zu diesem Zeitpunkt sichtlich verschwunden. In der 9. Minute war es dann soweit und wir konnten unseren ersten Treffer markieren. Das war aber nur ein kurzes Strohfeuer, denn Chemnitz legte dagegen 4 mal nach zum Stand von 9:1. Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen wir dann etwas besser ins Spiel, konnten zwischenzeitlich bis auf 13:9 verkürzen. Jedoch bekamen wir in der Abwehr nie richtigen Zugriff, so dass die Gastgeber immer wieder zu einfachen Toren kamen. Mit 16:11 ging es in die Halbzeit, wo wir uns doch noch mal aufrappeln wollten. Aber auch dieser Glaube hielt nicht lang an. Die Hausherren starteten die 2. Halbzeit gleich wieder mit einem 3:0 Lauf und zogen auf 18:11 davon. Auch in Halbzeit 2 kamen wir nach 10 Minuten besser ins Spiel und konnten den Vorsprung wie in der ersten Halbzeit auf 4 Tore verkürzen (22:18, 45.Minute). Aber auch den Schwung konnten wir nicht weiter mitnehmen und luden die Chemnitzer mit unseren Fehlern zu einfachen Toren ein. Am Ende stand ein deutlicher 29:22 Erfolg der Gastgeber, die damit an uns vorbei auf Platz 3 zogen. Noch sind aber 2 Spiele und am kommenden Sonntag kommt die Mannschaft von Neudorf Döbeln zu uns in die Helbighalle. Da haben wir vom Hinspiel noch was gut zu machen.

(SF)

 

(17.03.24) Torfestival im Spitzenspiel

Verbandsliga Männer Staffel West

SV04 Plauen Oberlosa II – HSG Freiberg II 37:41

II.Männer müssen sich dem Spitzenreiter auch zu Hause geschlagen geben

Am gestrigen Sonntag fand das Spitzenspiel in der Helbighalle statt. Der Tabellendritte erwartete den Tabellenführer. Die Gäste erzielten den ersten Treffer der Partie. Im Anschluss brachte uns Hobi mit einem Doppelpack das erste Mal in Führung. Danach waren wir sehr gut im Spiel. Bis zur 12. Minute spielten wir sehr konzentriert und konnten den Vorsprung bis zum 9:5 ausbauen. Eine erste hektische Phase mit einfachen Fehlern nutzten dann die Freiberger, um in der 17. Minuten zum 10:10 auszugleichen. Trotz der Aufholjagd legten wir wieder vor und führten in der 25.Minute mit 18:16. Die letzten 5 Minuten vor der Halbzeit machten dann die guten ersten 25 Minuten leider vergessen. Anstatt mit einer Führung oder zumindest ausgeglichen in die Halbzeit zu gehen, luden wir die Gäste förmlich ein, zu einem 5:0 Lauf. So ging es mit einem Stand von 18:21 in die Kabinen. Nach der Halbzeit konnten wir noch paar Minuten mithalten, bevor die clever spielenden Freiberger bis auf 6 Tore davonzogen. Diesen Rückstand hielten wir dann bis zum Spielende konstant, ohne die Freiberger nochmal unter Druck setzen zu konnten. Da beide Abwehrreihen viel zuließen, sahen die Zuschauer eine wahre Torflut. Auf beiden Seiten gingen viele Bälle ins Tor. Am Ende gelang noch ein wenig Ergebniskosmetik. 37:41 sieht dann noch ganz gut aus, wobei man sagen muss, dass der Tabellenführer nach der Führung zeigte, warum man ganz oben steht. Die Routine der Gäste machte sich deutlich bemerkbar, jedoch zeigten wir in den ersten 25 Minuten was möglich ist, wenn wir unsere Fehler reduzieren. Lousian gab nach 3 monatiger Verletzungspause sein Comeback auf dem Spielfeld und konnte den Mannschaftskameraden wieder paar Minuten zum Luft holen verschaffen. Freddys Einsatz musste leider nach dem Abschlusstraining am Freitag auch verletzungsbedingt ausfallen. Zu den letzten 3 wichtigen Spielen hoffen die Verantwortlichen, die Verletzten wieder voll einsetzen zu können. Auch Lukas am Kreis und vorallem im Abwehrzentrum fehlte arbeitsbedingt.

Jetzt nutzen wir die Osterpause um nochmal volle Kraft zu tanken.

(09.03.2024) Die Dritte steigt auf!

Handball – 3. Männer – 1. Bezirksklasse

SV 04 : BSG Wismut Aue II 34:19

Die Dritte macht durch den souveränen Auswärtssieg vorzeitig den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt! 

Am 09.03.2024 fand nach dem schwer erkämpften Heimsieg in der Vorwoche gegen Werdau das nächste Auswärtsspiel bei der befreundeten BSG Wismut Aue II statt. Personell musste man an diesem Tag mit Jonas Lienemann und Florian Korneck auf beide nominellen Rechtsaußen, sowie auf Max Dehmel am Kreis verzichten. So schnürte erneut Altmeister Mike Anlauf die Schuhe, um die Dritte im Kampf um den Aufstieg zu unterstützen.

Die Partie, von den Schüller-Brüdern Thomas und Andreas souverän geleitet, wurde pünktlich um 17:30 in der altehrwürdigen Halle in der Zeller Schule in Aue mit Ballbesitz für die Dritte angeworfen. Und der Start ging gründlich daneben. Fehlende Abschlussschwäche aus dem gebundenen Spiel heraus, sowie vom Punkt führten zur ernüchternden 3:1 Führung für die BSG in Minute 5. Das schien den Randplauenern aber nicht zu schmecken, sodass der Spieß nun binnen kürzester Zeit umgedreht werden konnte. In der Abwehr sattelfest und offensiv mit Tempo und Durchschlagskraft verpasste man der BSG einen 6:0-Lauf, sodass der Coach der Gastgeber nach elf Minuten beim Stand von 3:7 zur Auszeit bat. In dieser gab es lediglich Kritik an den ersten vier Minuten, da man sich nun auf Kurs befand. Da die Auszeit keinerlei Wirkung zeigte und Schwarz-Gelb weiterhin äußerst konzentriert zu Werke ging, sind die restlichen 18 Minuten von Halbzeit eins schnell geschildert: Die Dritte konnte sich mehr und mehr absetzen und führte zum Pausenpfiff verdient mit 6:19.

Mit dem Wissen, dass der Aufstieg nun nur noch 30 Minuten entfernt war, befand sich der ein oder andere Gedanke der Spieler der Dritten in Halbzeit zwei offenbar beim anstehenden isotonischen Kaltgetränk, da man zwar weiterhin überlegen agierte, aber hier und da offensiv und defensiv zu nachlässig agierte. Letzten Endes konnte der Abstand über die letzten 30 Minuten noch um zwei Tore ausgebaut werden. Besonderer Dank gilt hier Richard Wander, welcher Tor Nummer 30 markierte und dementsprechend eine Kiste Erfrischungsgetränke spendieren darf.
Und nach 60 Minuten war es dann soweit: die Dritte Männermanschaft des SV 04 Plauen-Oberlosa steht als erster Aufsteiger aus der ersten Bezirksklasse in die Bezirksliga fest. Aufgrund nur noch acht zu vergebender Punkte und deren neun Vorsprung auf Platz drei ist der Dritten der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Glückwunsch an die gesamte Mannschaft!

Am 16.03.2024 empfängt die Dritte vor der Osterpause die dritte Vertretung der HSG Freiberg. Wie es der Zufall so will, konnte eben die HSG Freiberg III ihr Heimspiel gegen den HV Grüna gewinnen. Dies führt nun zur brisanten Tabellenkonstellation, dass die Dritte ihren ersten Matchball um die Meisterschaft der ersten Bezirksklasse hat. Zwei Punkte gegen Freiberg, den gewonnenen direkten Vergleich gegen Grüna und nur noch 6 zu vergebene Punkte würden dazu führen, dass der Dritten nach dem Aufstieg auch die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen ist. Dafür bedarf es erneut einer geschlossenen Mannschaftsleistung, auch um den Heimnimbus zu wahren. Angeworfen wird die Partie zur gewohnten Heimspielzeit um 14 Uhr.

 

SV 04: Michalke (Tor), Feustel (Tor), Anlauf (3), Wander (8/2), Rüdiger (1), H. Voigt (4), T. Lienemann (1),  Melchner (5), Englert (5), A. Voigt (5), Wöllner (1)

7-Meter: Oberlosa 5/2 verw. – BSG Wismut Aue 2/2 verw.

Zeitstrafen: Oberlosa 2 min – BSG Wismut Aue 4 min

Schiedsrichter: Schüller/Schüller (NSG EHV/NH/Buteo / SV 04 Plauen-Oberlosa)

 

CV

(09.03.24) II. Männer verlieren in Leipzig

Verbandsliga Männer Staffel West

SV Lok Leipzig Mitte – SV04 Plauen Oberlosa II 28:24

II.Männer erleben einen gebrauchten Tag und verlieren beim Vorletzten

Nach dem deutlichen Sieg in der Vorwoche und mit Blick auf die Tabelle (was soll schon beim Vorletzten passieren) ging es nicht mit der nötigen Einstellung ins Spiel. Ganz anderes Bild auf der anderen Seite. Da kämpfte eine Truppe mit aller Macht gegen den drohenden Abstieg. Schon beim ersten Gegentreffer der Leipziger wirkten wir noch wie im Tiefschlaf. Trotzdem konnten wir mit 2 Fernwürfen die Führung herstellen. Niemand von uns hätte gedacht, dass dies die letzte Führung für uns in diesem Spiel sein sollte. Nach leichtfertigen Ballverlusten oder unvorbereiteten Würfen kamen die Leipziger sogar ins Tempospiel. Das zwang uns dann schon nach 10 Minuten zur ersten Auszeit beim Stand von 7:4. Kurze Zeit konnten wir sogar auf 7:6 verkürzen, dann zog wieder Leipzig davon. Mitte der ersten Halbzeit stand es 10:7, nach 24 Minuten 15:9 und zur Pause hatten wir beim 16:11 schon einen ordentlichen Rückstand. In der Kabine wurden die wesentlichen Sachen angesprochen und alle waren zumindest wach und wollten in der 2. Halbzeit ein anderes Bild zeigen. Nach 2 schnellen Toren merkten auch die Gastgeber, dass die 2. Halbzeit anders werden sollte und nahmen in der 33. Spielminute die Auszeit. Doch auch die Auszeit konnte unsere Aufholjagd nicht stoppen. Nach 42 Minuten schafften wir den Ausgleichstreffer zum 18:18. Danach entwickelte sich ein spannendes Kopf an Kopf Rennen. Leipzig legte vor, wir glichen aus. Das ging dann bis zur 57. Minute so. Wir hatten mehrfach die Chance in Führung zu gehen, aber wir nutzen die Chancen nicht. So waren es dann die Leipziger die auf der Zielgeraden erstmalig mit 2 Toren wegzogen. Da die Zeit immer knapper wurde, mussten wir natürlich unsere Abwehr öffnen, um ballgewinne zu erzielen. Die Gastgeber blieben aber cool und nutzten die Freiräume. Am Ende stand ein entäuschendes 28:24 für den Tabellenvorletzten, die damit die Abstiegsplätze verlassen haben. Damit ist für uns endgültig der Kampf um die Meisterschaft und den Aufstieg abgeschlossen. Jetzt heißt es mit aller Macht den Tabellenplatz 3 zu sichern.

Da am kommenden Sonntag der aktuelle Tabellenführer aus Freiberg zu uns kommt, gibt es gleich die Gelegenheit ein anderes Gesicht zu zeigen. Wir werden dort alles reinhauen um die Punkte in der Helbighalle zu lassen.

Bitte merken: SONNTAG, 14UHR, HELBIGHALLE  PLATZ 3 GEGEN TABELLENFÜHRER

ES WIRD WIEDER EIN KOMBITICKET MIT DEM SPIEL DER ERSTEN MANNSCHAFT GEBEN.

Damen für Vogtlandsportlerwahl nominiert!

Wahl der Vogtlandsportler 2023

 

Das Landratsamt Vogtlandkreis, der Kreissportbund Vogtland e.V. sowie die vogtländischen Medien suchen die Sportlerin, den Sportler und die Mannschaft des Jahres 2023!

Unsere Volleyball-Damen sind erneut als Mannschaft das Jahres nominiert und hoffen auf eure Stimme!

 

In der Saison 2022/2023 haben unsere Mädels als Regionalliganeulinge Großes geleistet und sich einen unglaublichen Platz 3 der Liga erkämpft. Umso mehr freuen wir uns, dass die Damen um Trainer Lutz Gushurst und Steffen Laudel erneut als Mannschaft des Jahres 2023 nominiert sind.

Nun seid ihr am Zug: Bitte stimmt bis zum 22. März 2024 für unsere Volleyballdamen ab!

Klickt auf folgenden Link:

Abstimmung – Vogtlandsportlerwahl – Kreissportbund – Startseite (ksb-vogtland.de)

Oder nutzt den QR-Code:

 

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank für eure Stimme! 🙂

 

 

(03.03.24) Ii.Männer feiern Kantersieg

SV Plauen Oberlosa II – HSG Rückmarsdorf 48 : 24

II. Männer mit Kantersieg im Heimspiel

Trotz einiger personeller Probleme mit verletzten oder angeschlagenen Spielern ging die II. Männermannschaft als Favorit in die Begegnung gegen den auf dem 7. Tabellenplatz stehenden Gegner aus Rückmarsdorf. Als dann am Spieltag auch noch der Trainer kurzfristig krankheitsbedingt ausfiel wurde die Situation doch etwas angespannter. Aber bereits in der Kabine war zu spüren, dass jeder bereit war die Ausfälle zu kompensieren und nach der Ansprache von Carsten Märtner bei seinem ersten Auftritt als ChefTrainer war die Richtung auch klar vorgegeben. Der Auftakt gelang wie geplant und nach etwas mehr als 3 Minuten stand es 4:1. Nachdem die Gäste versucht hatten auch ins Spiel zu kommen gab es die nächste 6:0 Serie bis zum Spielstand von 10:3 und in Folge einen weiteren Ausbau der Führung bis zum Halbzeitstand von 22:11. Nach eindringlicher Ermahnung von Carsten in der Halbzeitpause, nicht nachzulassen und konzentriert weiterzuspielen wurde auch diese Aufgabe überzeugend umgesetzt und es konnte mit einem Endstand von 48:24 ein klares Zeichen gesetzt werden, was mit einer geschlossenen Teamleistung möglich ist. Mit seinen 11 Treffen ragte Philip aus diesem Team nochmals heraus und auch die 7 Tore für Robin sind sicher eine Motivation für die noch ausstehenden Spiele. Am nächsten Wochenende geht es dann für die Jungs nach Leipzig gegen den SV Lok Leipzig-Mitte, wo es darum gehen wird mit einer ebenso konzentrierten Leistung die Distanz zur Tabellenspitze so gering wie möglich zu halten. FSm

+++Niederlage im Spitzenspiel der Verbandsliga 10.02.+++

+++Niederlage im Spitzenspiel der Verbandsliga+++
Den Ausgang des Spitzenspiels am Samstagabend den 10.02.2024 hatte man sich anders vorgestellt. Lange wurde auf dieses Spiel hingefiebert und sich intensiv darauf vorbereitet. Die Damen der HSG Langenhessen/C. sind der stärkste Konkurrent der SV04 Damen im Kampf um die Spitze der Verbandsliga.
Bereits vor der Partie war die Anspannung auf Seiten beider Mannschaften zu spüren. Die Bedeutung dieses Spiels war allen bewusst. Beide Mannschaften wurden lautstark von ihren Fans in der gut gefüllten Halle unterstützt. Ein besonderer Dank gilt hier unserem SV04 Trommlern, den Mädels der Jugendmannschaften und allen mitgereisten Fans für ihre großartige Unterstützung in in diesem wichtigen Spiel. @trommler_sv04 @sv04_girls
Die Luft im Koberbachzentrum Langenhessen war zu Beginn der Partie zum zerreißen gespannt. Das zeigte sich auch in den ersten Spielminuten. Die Damen der HSG kamen von Beginn besser ins Spiel und setzten sich bereits in der 1. Halbzeit mit einer 7 Tore-Führung ab. Auch nach der Halbzeitpause fanden wir nicht ins Spiel, scheiterten an der starken Torhüterin oder an der starken Abwehr auf der Gegnerseite. Leider war das Spiel auch mit Pech verbunden, so glänzten die SV04 Damen oft mit Pfosten- und Lattentreffern. Diese nicht genutzten oder verpassten Chancen wurden direkt mit Kontertoren bestraft. Am Ende lässt sich sagen, dass an diesem Abend einfach vieles so nicht geklappt hat, wie man es sich vorgenommen hatte und auch der Druck um die Bedeutung des Spiels uns über weite Strecken dennoch verunsichert hat. So mussten wir uns am Ende mit einem unerwarteten deutlichen 27:16 geschlagen geben.
Nun heißt Aufstehen, Krone richten und weiter machen. Es stehen noch weitere wichtige Spiele in der Verbandsliga auf dem Plan. Der 2. Tabellenplatz soll weiter gefestigt werden. In den kommenden 4 Wochen Spielpause wollen wir den Fokus neu setzen und uns unser Selbstvertrauen wieder aufbauen um dann am 10.03.24 mit einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung den Auswärtssieg gegen die Damen der HSV Mölkau – Die Haie einzufahren.
Tietze, Hertel – Mattes (1), Seebauer (1), Hertel (7; 7/10), Brückner (1), Kalkreuter (2) ,Rieger, Richter, Nürnberger (1), Weiß (1), Hennig , Kolomaznikova (2)
S.W.

(10.02.24) II. Männer siegen in Eilenburg

Verbandsliga Männer Staffel West

VfB Eilenburg – SV04 Plauen Oberlosa 25:30

II. Männer feiern weiteren Auswärtssieg

Am gestrigen Samstag stand das Auswärtsspiel in Eilenburg auf dem Plan. Gerade zu Hause ist Eilenburg mit sehr guten Ergebnissen aufgefallen. Wir erwischten einen sehr guten Start. 0:5 stand es nach 9 Minuten. In der 11. Spielminute kam dann auch Eilenburg zum ersten Treffer. Bis zur Halbzeit stand die Abwehr recht gut und wir konnten mehrere Bälle erobern. Max, der sein Tor die ersten Minuten vernagelte, machte dann seinen Platz für Tyll frei. So konnte unser 2. Keeper auch mal wieder länger Spielpraxis sammeln und konnte auch einige gute Bälle parieren. Mit Halbzeitpfiff gelang uns der Treffer zum 9:17. Der 2. Spielabschnitt war dann wieder ein wenig zerfahren. Die Konzentration und der Biss gingen aufgrund der hohen Führung verloren. Wir konzentrierten uns mehr darauf den Vorsprung, der sich so bei 5-6 Toren einbendelte, zu verwalten. Am Ende stand ein nie gefährdeter Auswärtssieg (25:30). Da der Spitzenreiter sein Spiel in Chemnitz verlor, schob sich die Spitze noch enger zusammen. Wir sind nun 4 Punkte hinter Platz 1 (Freiberg) und 3 Punkte hinter Platz 2 (Limbach). Nach dem Sieg ging es für die Jungs natürlich zum Oberlosafasching feiern. Da durfte auch mal ein wenig tiefer ins Glas geschaut werden, wir haben jetzt bis Anfang März Spielpause.

(SF)

 

error: Content is protected !!