blog

Nachwuchsspielerin in der Landesauswahl erfolgreich

Nachwuchsspielerin in der Landesauswahl erfolgreich

Helena Leicht (s. Bild 11) wurde am vergangenen Samstag nicht auf dem Regionalliga Protokoll unserer Damen aufgeführt.
Grund dafür war die Teilnahme im Auswahlteam, welches in der Sachsenklasse West unter SV Lok Engelsdorf SSR Bezirk antritt.
Durch ein persönliches Sichtungstraining beim Landestrainer Jens Neudeck (eigentlich stand der Kader für die Spieltage schon fest), stellte sich Helena die Weichen selbst, in die Auswahl eingeladen zu werden.
Das erste Spiel gegen SV Siltronic Freiberg wurde klar mit 3:0 gewonnen. In der zweiten Begegnung wurde der führende und ungeschlagene Chemnitzer VV II mit 3:2 bezwungen.
Und das ohne Vorbereitungs- Training. Belohnt wurde Helena mit vielen Spielanteilen. Als gesetzte Zuspielerin führte Sie im 4. und 5. Satz ihr Team zum verdienten Sieg.
Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg.

(Bild zeigt das Auswahlteam)

10.02.24 Oberlosa on fire

Spielbericht Heimspiel Volleyball Regionalliga Ost

Sit, vielen Dank für die Bilder!

Nach dem verlorenen Punktspiel beim VfB 91 Suhl II zeigte das Oberlosaer Damenteam um Kapitänin Ulrike Buchheim in der heimischen Kurt-Helbig-Halle gegen den SC Freital I  beim kämpferischen und hochverdienten 3:1-Sieg ( -24; 20;23;23) die erhoffte Leistungssteigerung. Unter der Woche wurde am Abstellen der Fehler in der Feldabwehr, der internen Abstimmung und im Block intensiv gearbeitet. So konnte sich Oberlosa im ersten Satz auf halber Distanz absetzen und führte bereits 24:19. Allerdings zermürbte die Freitaler Kapitänin  Vicky Hornung mit raffinierten Aufgaben die teilweise unkonzentrierte Oberlosaer Feldabwehr, wodurch die Gäste den Satz noch mit 26:24 völlig überraschend drehen konnten. Wer aber geglaubt hatte, dass Oberlosa diesen Tiefschlag schwer verkraften würde, lag falsch. Mitte des 2. Satzes lag das Heimteam mit 19:13 vorn und schaffte mit dem 25:20 den befreienden Satzausgleich. Im dritten Satz entbrannte ein hartes und von beiden Mannschaften einsatzstark geführtes Match. Die Oberlosaer 8:2- Führung drehte Freital mit guten Aufgaben und ständigen variablen Angriffen aus der Mitte heraus zum 20:20. Die Gushurst-Schützlinge zeigte diesmal große mentale Stärke im Finish und gewannen hauchdünn mit 25:23. Freital gab sich im vierten Satz keineswegs auf und hielt das Spiel bis zum 21:21 noch völlig offen. Das Oberlosaer Team blieb aber ruhig und abgeklärt, profitierte von Gästefehlern und brachte mit dem 25:23 endgültig  den Deckel  auf dieses Match, das von den Zuschauern begeistert verfolgt wurde. Trainer Lutz Gushurst hatte diesmal fast den kompletten Kader zur Verfügung. Lediglich Aileen Sammler und Yeniree Milagros Galindo fehlten. Neuzugang Juliane Ebel, eine ehemalige Jugendspielerin des SV 04, und mittlerweile  regionalligaerfahrene Angreiferin, zurückgekehrt in die alte Heimat,  präsentierte sich in ihrem ersten Einsatz  insbesondere in der Feldabwehr als eine echte Verstärkung.

Kommende Woche tritt das Oberlosaer Team beim Tabellendritten  Lok Engelsdorf  an. Das Heimspiel gewann Oberlosa im November souverän  3:0.

 

10.02.2024

Gunar Rus

AL VB SV 04

Hier noch eine wichtige Info: https://www.sv04oberlosa.de/?p=7380&preview=true&aiEnableCheckShortcode=true

 

04.02.24: Herbe Klatsche in Suhl

Spielbericht Volleyball Regionalliga Ost Damen
Regionalligist SV 04 Oberlosa erwischte am Sonntag 04. Februar, um 14 Uhr in der Sporthalle Reinhard Heß beim Gastgeber VfB Suhl II einen rabenschwarzen Tag. Den Oberlosaerinnen bot sich die günstige Gelegenheit, an diesem Wochenende mit einem Sieg am VSV Jena vorbeizuziehen. Leider wurde diese Chance mit einer herben 3:0-Auswärtsklatsche ( 20;20;16) klar vertan.
Die Suhler Mannschaft, die als derzeitiger Abstiegskandidat nur auf dem vorletzten Tabellenplatz rangiert, revanchierte sich eindrucksvoll für die Mitte November erlittenen 3:0 Auswärtsniederlage in Plauen. Obwohl es an warnenden Stimmen im Vorfeld, allen voran von beiden Trainern, nicht gefehlt hat, war das gesamte Spiel der Oberlosaer in der Annahme, im Mittelblock und in der Feldabwehr total fehlerbehaftet und ohne die für die Regionalliga erforderliche Power angelegt. Von den Leistungsträgern im Team kam einfach zu wenig.
Obwohl Trainer Lutz Gushurst immer wieder versuchte, mit frischen Kräften von der Bank für Belebung im Team zu sorgen, fehlte die notwendige Initialzündung. So offenbarte Oberlosa eine anhaltende regelrechte Auswärtsschwäche, die nunmehr bereits seit Anfang Oktober anhält.
Kommende Woche am Sonnabend, 15 Uhr in der Kurt- Helbig-Sporthalle bedarf es einer deutlichen kraftvollen Steigerung in allen Bereichen, wenn man gegen den auswärts stark auftrumpfenden SC Freital I noch wertvolle Punkte zur Verteidigung des siebten Platzes einfahren will.
04.02.2024
Gunar Rus
AL VB SV 0

27.01.24: 3:0 Heimsieg gegen Jena

Spielbericht VOLLEYBALL Regionalliga Ost Damen

Am Sonnabend um 19:00 Uhr empfingen die Oberlosaer Volleyballerinnen Tabellennachbar VSV Jena, die zuletzt ihre beiden Heimspiele gegen Zschopau und die Volley Juniors Thüringen mit jeweils 3:0 klar gewonnen haben. Bereits vor dem Spiel meldete sich Diagonalangreiferin Leonie Eckardt sehr zur Freude der Mannschaft als einsatzfähig zurück und hatte wesentlichen Anteil am Heimsieg. Oberlosa setzte nämlich sein Vorhaben, diesmal drei Punkte in Plauen zu behalten, dann beim 3:0-Heimsieg ( 18; 25; 25) eindrucksvoll und nervenstark um. Bereits im ersten Satz wurde die 18:13-Führung beim 25:18-Satzsieg  nicht mehr aus der Hand gegeben, weil die verbesserte Block- und Feldabwehr bestens harmonierten. Jena versuchte im zweiten Satz, die Scharte aus dem ersten Satz auszumerzen. Das Kopf-an-Kopf-Rennen hielt bis zum 24:25 an, ehe ein resolutes Finish der Hausherrinnen den 27:25-Satzsieg bescherte. Im dritten waren sich die Zuschauer sicher, dass beim 19:10 für die gelb-schwarzen Farben wahrlich nichts mehr anbrennt. Aber Jena schaffte es, auch dank einem Fehlerfestival bei den Oberlosaerinnen, diesen Rückstand dank einer gewaltigen Aufgabenserie aufzuholen. Es war der mentalen Stärke des Stammsechsers am Ende zu verdanken, dass das 24:25 noch zum gefeierten 27:25-Matchsieg gedreht wurde. Die Gushurst-Schützlinge können nächste Woche entspannt zum VfB Suhl II anreisen, ehe in vierzehn Tagen dann der Tabellendritte SC Freital I in der Kurt-Helbig-Sporthalle zu Gast ist. Beste Spielerinnen wurden SV04-Angreiferin Melina Gerke und Serena Scapucci aus dem Jenaer Team.

27.01.2024

Gunar Rus

AL VB SV 04

Bildergalerie: Danke an Fotograf Jens Meinel 🙂

 

10.12.23: Niederlage in Chemnitz

Regionalliga Ost Damen

CVV mit Derbysieg

Die Oberlosaer Volleyballerinnen waren am Sonntag, dem 10.12.23, zu Gast beim Chemnitzer VV auf dem Terra Nova Campus. Das Bezirksderby war diesmal eine sehr einseitige Angelegenheit zu Gunsten der heimstarken Chemnitzerinnen, die einen ungefährdeten 3:0-Heimsieg ( 15; 21; 19) einfahren konnten. Den Oberlosaer Blockspielerinnen gelang es im gesamten Spiel nicht, die Kreise der CVV-Angreiferinnen, allen voran der Ex-Oberlosaerin Katina Krell, wirkungsvoll einzuengen. Zudem zogen sich viele individuelle technische Fehler wie ein roter Faden durch das Gästespiel. Lediglich im zweiten Satz konnte der SV04-Sechser bis zum 17:17 den Satz offenhalten, ehe Chemnitz mit variablen Angriffen wegzog. Als „Beste Spielerin“ im Match auserwählt wurden Katina Krell (CVV) und Leonie Eckardt (SV04). Nach Ende der Hinrunde rangiert Oberlosa mit 14 Punkten auf Platz 7 und muss in der Rückrunde den Takt erhöhen, um nicht in den Abstiegsstrudel gezogen zu werden.

Gunar Rus

AL VB SV 04 10.12.2023

25.11.23: Dritter Sieg in Folge

25.11.23: Oberlosaer Volleyballerinnen bezwingen Vizemeister Lok Engelsdorf

Am Sonnabend Nachmittag entspann sich  in der Kurt-Helbig-Sporthalle zwischen dem SV04 Oberlosa und Vizemeister Lok Engelsdorf ein erwartet spannendes Duell, das nach 77 Spielminuten strahlende Oberlosaerinnen sah, die einen am Ende klaren 3:0-Sieg ( 26; 14; 20) einfuhren.

Wermutstropfen für Oberlosa der verletzungsbedingte Ausfall von Hauptangreiferin Paula Rohleder gleich im ersten Satz beim Spielstand von 16:15. Wie die Mannschaft diese Schreckminute jedoch wegsteckte und ihrerseits alles mobilisierte, um diesen wichtigen ersten Satz zu gewinnen, nötigte zurecht den Respekt der begeisterten 150 Zuschauer ab. Kapitänin Ulrike Buchheim hatte als Zuspielerin auch im zweiten Satz das Heft das Handelns festl in der Hand und bediente  Leonie Eckardt, Vroni Vogt und Melina Gerke, die kraftvollen Angreiferinnen des SV04, mit Klassepässen. Engelsdorf, unter der Woche durch grippale Infekte personell dezimiert, hatte dem Angriffskreisel diesmal  nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen, auch wenn die individuelle Klasse der Gäste im Blockspiel und in der Feldabwehr immer wieder aufblitzte. Die beiden Kapitäninnen Ulrike Buchheim und Jana Louisgang wurde als beste Spielerin nach dem Match  geehrt. Das Trainerduo Gushurst/ Laudel war von der gezeigten willensstarken Leistung seiner Schützlinge insgesamt sehr angetan.

Die beiden Auswärtsaufgaben gegen den SSV Lichtenstein und den Chemnitzer VV im Dezember können die Oberlosaerinnen dank ihrer derzeitigen mannschaftlichen Geschlossenheit sehr optimistisch angehen, auch wenn Paula Rohleder verletzungsbedingt pausieren muss.

Das nächste Heimspiel findet übrigens am 06. Januar 2o24 statt. 🙂

Gunar Rus

AL VB SV 04        25.11.2023

12.11.23: Heimsieg gegen VfB Suhl II

Oberlosaer Volleyballerinnen gewinnen gegen VfB Suhl II

Am Sonntagnachmittag hatten  die Oberlosaer Regionalligavolleyballerinnen mit dem VfB 91 Suhl II den zweiten Regionalliga-Aufsteiger zu Gast, der am Ende mit 3:0 ( 26; 17; 23) besiegt wurde. Die Gushurst-Schützlinge begannen  im ersten Satz zunächst sehr konzentriert und führten bereits 11:6, als dann Eigenfehler Sand ins Getriebe brachten. Die heimischen 150 Zuschauer waren dann doch erstaunt, als es 15:15 stand. Als aber die wehrhaften Suhlerinnen sogar beim 23:24 zum Satzball ansetzten, besannen sich die Oberlosaerinnen im Finish endlich auf ihre Angriffsstärke und fuhren die Bigpoints zum Satzsieg ein.  Nachdem der zweite Satz deutlich mit 25:17 an Oberlosa ging, tauchten im dritten Satz die Bilder des ersten Satzes auf. Diesmal führte Suhl, das eine ausgezeichnete Feldabwehr entwickelte, über weite Strecken bis zum 20:20. Die größere Erfahrung des Oberlosaer Sechsers sicherte dann hauchdünn den Satz- und damit den Matchsieg, sehr zur Freude des begeisterten Publikums.   Beste Spielerinnen wurde Kapitänin Ulrike Buchheim (SV04) und Magdalena Oeltermann (Suhl). Am Samstag, 25.11.2023, 15 Uhr,  ist Tabellennachbar SV Lok Engelsdorf zu Gast beim neuen Tabellenfünften  in der Kurt-Helbig-Sporthalle.

Gunar Rus

AL VB SV 04             12.11.2023

04.11.23: Erster Heimsieg

Helbighalle erlebte spannenden Oberlosaer Tiebreak-Krimi

Im ersten von drei Heimspielen im Monat November war am Sonnabend, dem 4.11. um 19 Uhr das Aufsteigerteam der Neuseenland-Volleys Markleeberg II zu Gast. Punktgleich vor der Partie vor den Oberlosaerinnen auf Platz 6 gelegen, bewiesen die Gäste, warum sie tabellarisch so gut positioniert sind.  Den Gushurst-Schützlingen, die zuletzt zwei Niederlagen kassierten, gelang am Ende aber ein nicht unverdienter 3:2-Tiebreaksieg ( 12;-20; 21; -13; 12), weil sie diesmal nicht mental wegbrachen und über weite und satzentscheidende Strecken auch ihre spielerische Heimstärke wirkungsvoll entfalten konnten. Die Volleys besannen sich erst im zweiten Satz auf ihre hervorragende Feldabwehr und beeindruckten damit die Oberlosaer Angreiferinnen. Zudem arbeitete der Schnellangriff der Gäste sehr präzise und deckte immer wieder Mängel in der Oberlosaer Ballannahme auf. Trainer Lutz Gushurst konnte diesmal auf den gesamten Kader zugreifen und nutzte dies auch aus, um den Leistungsträgern immer wieder kleine Regenerationspausen zu gönnen, wodurch im Tiebreak das Pendel kräftemäßig zugunsten des SV 04-Sechsers ausschlug. Mit acht Punkten rangiert Oberlosa im Elferfeld momentan auf einem 6. Tabellenplatz und muss sich bereits im wichtigen Heimspiel  am kommenden Sonntag, 15 Uhr,  gegen Verfolger VfB Suhl II strecken, um die die Position im Mittelfeld zu halten. Beste Spielerinnen wurden die Oberloser Kapitänin Ulrike Buchheim sowie Gina Maria Schönherr aus dem Team der Volleys.

Gunar Rus

AL VB SV 04    04.11.2023

Fotos: @sit

01.10.23: Tiebreak-Krimi in Freital

VOLLEYBALL Regionalliga Ost Damen

Tiebreakkrimi in Freital

Nachdem vorige Woche beim VC Zschopau ein glatter 3:0-Sieg für die Oberlosaer Volleyballerinnen zum Saisonauftakt  zu Buche schlug, stand am Sonntag das nächste Auswärtsmatch beim heimstarken Spitzenreiter SC Freital I an. In der Vergangenheit waren die Aufeinandertreffen stets mit knappen Spielausgängen verbunden. Diesmal gewann Freital nach immerhin 131 kräftezehrenden Minuten hauchdünn mit 3:2 ( 16; 21; -23;-21, 13). Die Hausherrinnen waren bereits mit 2:0 Sätzen in Führung gegangen, ehe der Oberlosaer Angriffswirbel endlich ins Rollen kam. Es entbrannte ein spannungsgeladener Fight um jeden Punkt, der beide Teams kräftemäßig ans Limit brachte. Im Tiebreak hatte Oberlosa eine 10:7-Führung inne, die aber bis zum 13:13 abschmolz. Am Ende gelang Freital mit zwei weiteren Punkten der glückliche Matchsieg. Positiv für Oberlosa war das späte Aufbäumen gegen einen Staffelfavoriten, das immerhin einen wichtigen Meisterschaftspunkt und damit den vorläufigen dritten Platz bescherte. Aus dem Oberlosaer Team ragte Hauptangreiferin Paula Rohleder heraus, die neben Ewa Kania beste Spielerin wurde.  Kommende Woche stehen die Oberlosaer bereits in Erfurt bei den Volley Juniors Thüringen wieder auf dem Parkett.

Gunar Rus

AL VB SV 04

 

error: Content is protected !!